Erschließen Sie mit uns überdurchschnittliches langfristiges Wachstum durch Purpose und gemeinsame Wertschöpfung

Was unsere Portfolio-Unternehmen tun

Wir sind stolz auf das, was viele unserer Portfolio-Unternehmen bereits umsetzen, um ihr Geschäftsmodell auf die SDGs abzustimmen.

Hier sind einige Beispiele dafür, wie die Portfoliounternehmen von Verdane schon heute einen Beitrag zu den internationalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) leisten und wie wir mit Management-Teams zusammenarbeiten, um das Wertversprechen ihres Unternehmens im Einklang mit den SDGs zu erweitern.

EasyPark hilft Autofahrer*innen dabei, nicht nur schnell einen Parkplatz, sondern auch schnell eine Ladesäule zu finden. Dadurch können bis zu 30% der zurückgelegten Strecke in der Innenstadt eingespart werden, die sonst für die Parkplatzsuche verwendet würde.

momox, Europas größte Re-Commerce-Website, ermöglicht es Verbraucher*innen, gute gebrauchte Alternativen zu neu gekauften Waren zu finden, wodurch Abfall reduziert und ein Marktplatz für die Kreislaufwirtschaft geschaffen wird.

Polytech und Jupiter Bach liefern wichtige Turbinen-Komponenten für den wachsenden Sektor der Windenergieerzeugung.

Danelec Marine bietet Schiffsbesitzer*innen und -betreibern die Möglichkeit mit ihrer Software Daten während eines Seeganges in der Cloud zu sichern und dadurch zeitgenau die Nutzung von Energie und anderen Ressourcen überwachen zu können. Durch diese prezise Form des Trackings lassen sich Verbesserungsmaßnahmen ableiten, die Kosten und Emissionen reduzieren.

The Humble Co. ist ein globales Gesundheits- und Wellness-Unternehmen, das zuverlässige und innovative von schwedischen Zahnärzt*innen entwickelte Produkte anbietet, die gut für Verbraucher*innen und die Umwelt sind.

Mit der Hilfe einiger unserer E-Commerce Unternehmen haben wir ein Handbuch zu Nachhaltigkeits-Initiativen in diesem Sektor verfasst. Darin beschreiben wir Best Practices und skizzieren Case Studies dazu, wie unsere Portfolio-Unternehmen in den Bereichen Supply Chain, Logistik, Verpackung und Last-Mile Delivery nachhaltiger agieren.

Zusammen mit Mustad, einem weltweit marktführenden Hersteller von Fischhaken, haben wir plastikfreie Verpackungen für ihre Produkte entwickelt, da diese oft in der Nähe von Seen, Flüssen oder Meeren verwendet werden.

Wir haben BEWiSynbra während der Implementierung von Circular unterstützt. Im Rahmen dieser Initiative hat das Unternehmen eine Infrastruktur zum Sammeln und Recycling von Produkten aus expandiertem Polystyrol (EPS) entwickelt und dabei nicht nur einen geschlossenen Versorgungskreislauf für ihr Kernprodukt sondern auch die weltweit ersten recyclebaren EPS geschaffen.

 

 

 

 

Für das Jahr 2020 haben wir uns verpflichtet, mit dem Management jedes unserer Portfoliounternehmen zusammenzuarbeiten, um mindestens eine konkrete Verbesserung im Hinblick auf die Nachhaltigkeit ihres Geschäfts zu erreichen.

 

 

 

 

Der Wandel ist fundamental

Wir glauben, dass die kommende Dekade das Potenzial hat, die sozialen und ökologischen Umstände zum Besseren zu verändern. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sind aktuell noch ein Entwurf, aber stehen für eine Verschiebung von Bewusstsein und Intentionen. Wir denken, dass dieser Wandel ähnliche strukturelle Wachstums-Möglichkeiten bietet wie digitale Technologien – keine sektorspezifischen, sondern solche, die jeden Bereich der Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft  betreffen.

Unternehmen, die im Einklang mit globalen sozialen und ökologischen Zielen, einschließlich der SDGs, arbeiten, werden eines Tages nicht nur auf der richtigen Seite der Geschichte stehen. Es ist auch wahrscheinlicher, dass sie überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften, da Regierungen weiterhin externe Effekte einpreisen und Investor*innen und Verbraucher*innen zunehmend nachhaltige Unternehmen bevorzugen. Wir glauben, dass die erfolgreichsten Unternehmen einem Leitbild folgen werden, das durch kommerziellen Erfolg und ein weit gefasstes Konzept des Stakeholder Value definiert ist. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit allen unseren Portfolio-Unternehmen zusammen, um ihre Ausrichtung auf Nachhaltigkeit zu verbessern und dies in ihr Wertversprechen und ihre Kultur zu integrieren.

Als langjährige Investoren in technologiebasierte Unternehmen stehen wir seit weit über einem Jahrzehnt an vorderster Front der Digitalisierungstrends. Die Unternehmen, in die wir investieren, hatten oft signifikante Überschneidungen zwischen ihren Geschäftsmodellen und den Zielen, die von den Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung aufgestellt wurden, lange bevor diese Ziele tatsächlich festgelegt wurden.

 

 

 

 

Der innovative Einsatz von Technologie wird der wichtigste Einzelbaustein bei der Verringerung der Ressourcenintensität unserer Volkswirtschaften sein. Als Investoren in wachsende Technologieunternehmen hat sich unsere Strategie seit unserer Gründung im Jahr 2003 auf vielfältige Weise rund um dieses Thema entwickelt.

 

 

 

Unser Sweet Spot

Wir haben unsere ersten Cleantech-Investments (wie sie damals noch hießen) bereits vor mehr als zehn Jahren getätigt und kompensieren seither Emissionen durch Kohlenstoff-Emissionszertifikate.

Wir haben unsere ersten Cleantech-Investments (wie sie damals noch hießen) bereits vor mehr als zehn Jahren getätigt und kompensieren seither Emissionen durch Kohlenstoff-Emissionszertifikate.

Die letzten Jahre haben einen radikalen Wandel der öffentlichen Meinung und des politischen Engagements zu Nachhaltigkeits-Themen gezeigt. Wir glauben, dass dieser Wandel gänzlich neue Märkte schaffen und zum rapiden Wachstum einiger bestehender Märkte beitragen wird. Diese wiederum werden zahlreiche neue Möglichkeiten zu investieren eröffnen.

Starke Renditen für einen guten Zweck

In unseren beiden jüngsten Fonds sind mehr als 50% unserer Investoren gemeinnützige Organisationen. Das bedeutet, dass die Erträge unserer Unternehmen für gute Zwecke eingesetzt werden, etwa zur Finanzierung von Altersvorsorgeprogrammen für öffentliche Angestellt*innen oder zur Unterstützung von Universitäten.

Außerdem fließen 10% unserer Gewinne in die Verdane Foundation, welche durch Spenden gemeinnützige Organisationen, die in sozialen oder ökologischen Bereichen aktiv sind, unterstützen. Die Foundation tätigt auch selbst Investitionen in Firmen, deren Unternehmens-DNA untrennbar mit übergeordneten, guten Zwecken verbunden ist. Diese Unternehmen stellen keine Investitionsoption für unsere Fonds da, teilen aber unsere Werte.